Herr Schmidt von der C-Base und Wetterfrosch vom CCCB reichten Ende Juli 2006 bei der Kulturstiftung des Bundes einen Projektantrag für einen "Digitalen Werkzeugkoffer" ein.

Das Projekt soll den einfachen Menschen "dadraußen" die geballte IT-Welt, der wir uns ausgesetzt fühlen, vor die Haustür setzen: Mit Internet, Strom und Kaffee. Wir wollen die Menschen nicht erschlagen, sondern ermutigen. Unser Container soll eine Whitebox und keine Blackbox sein: Sie öffnet sich und zeigt, wie sie funktioniert.

Mit an Board sind zwei, drei oder vier Nerds, die nicht scheu sind, Menschen an die Hand zu nehmen und ihnen in lebendigen Situationen zeigen, wie sie mit IT als Werkzeug umgehen können, um sich damit vielleicht sogar einen gefallen zu tun.

Wir wollen typische Extreme verschiedener Lebensräume besuchen - vom Altenheim bis zum Kindergarten, von Grunewald bis Kreuzberg, vom Bundestag bis zu Zentren Berliner Obdachlosenvereine. Wir wollen allen Menschen die Möglichkeiten buchstäblich die Möglichkeiten vor die Nase setzen, die uns allen die schöne neue Informationswelt bieten soll. Und wir werden sehen, wo sie wirklich hilft.

Wir packen einen Koffer. Mit Werkzeug. Das wird nicht wenig. Also haben wir uns für einen kleinen Eurocontainer entschieden.

Bald findet sich hier das komplett eingereichte Konzept, der Bestückungs- sowie der Finanzplan.

Bis dahin wollen wir von allen wissen, was sie mit diesem Werkzeugkoffer bauen würden:

  • ...