Vorher überlegen

  • Soll es wirklich bekannt gemacht werden?
  • Nützt es der Öffentlichkeit?
  • Nützt es mir/uns? Ist es effektiv, rechtfertigt es den Arbeitsaufwand?
  • Detailinfos fuer Rueckfragen schonmal vorbereiten

Was gehört in eine Pressemeldung

Die Fünf Ws

  • Wer
  • Was
  • Wann
  • Wo
  • Warum


  • Zitate (Angabe des Person mit Position/Aufgabenbereich)
  • Quellenangaben fuer weitergehende Informationen
  • Besetzte (wenigstens AB) Rueckrufnummer!
  • Bilder (sollten zeitgleich auf einem Server verfügbar sein)
  • korrektes Deutsch (Korrekturprogramm, menschlicher Korrektor/euse)
  • als Fax und E-Mail (je nach Redaktion)
  • Fax (Richtwerte): Arial, 12pt, 4-zeilig
  • Guter Inhalt ist wichtiger/journalistenfreundlicher als gute Form
  • Wenn Nachfragen von Journalisten kommen, sollten zusätzliche Informationen vorhanden sein (Mails dürfen dann auch PDF- oder Word-Anhänge enthalten)

Wann sollte eine Presseerklärung raus gebracht werden?

  • Dienstag bis Donnerstag 8 - 9 Uhr, telefonisch nachfragen bis 12 Uhr ob der Artikel gedruckt wird
  • Wann? Abhängig vom Medium (monatliche Veröffentlichungen)
  • mehrstufiges Verfahren bei großen Veranstatltungen:
  • 6 Wochen vorher: Das ist es
  • 2 Wochen vorher: Text mit mehr Detailsinformationen
  • kurz vorher: detailliert
  • bei (monatlich erscheinenden) Fachzeitschriften: 2-3 Monate vorher (Redaktionsschluss beachten)

Radio- und Fernsehinterviews

  • Pointiert sein, kurze Saetze, 'schneidefreundlich' (1. Minute ist lang)
  • Versuchen ohne Dialekt zu sprechen
  • Ein falscher Satz kann tödlich sein, jeder Satz sollte für sich stehen können.
  • Vorher Absprachen über das, was passieren soll
  • Im Fall von missglückten Sätzen dem Team mitteilen, dass das nicht ok war, nicht gesendet werden soll, und man gerne nochmal ansetzen möchte.
  • Zum Üben eignen sich Uniradios gut.
  • Falls Team/Interview nicht akzeptabel: dem Team Veröffentlichung explizit untersagen und rausschmeißen, Interviews nicht sendefähig gestalten ('...diese Vollspacken vom VS...' o.ä. in jedem Satz), oder auf Autorisierung vor Sendung bestehen.

Was tun, wenn das Interview misslungen ist?

  • Das lässt man nicht passieren! Siehe oben.
  • Bei tagesaktuellen Sendungen ist die Platzierung einer Gegendarstellung unrealistisch
  • Vertrauenswürdigen Anwalt suchen

Links