(Die Seite wurde neu angelegt: =Kapazitive Touchsensoren mit AVRs= Kapazitive Tastsensoren messen die Kapazität eines metallischen Gegenstandes (meist gegen die Erde). Nähert sich ein leitender Geg...)
 
 
Zeile 12: Zeile 12:
 
* Switched Capacitor Technik
 
* Switched Capacitor Technik
  
===Messung der Frequenz eines gekoppelten LC-Schwinkreises/RC-Oszillators===
+
===Switched Capacitor/Chargetransfer Technik===
===Messung der Ladezeit der Sensorfläche===
+
Wie der Name schon andeutet werden Kondensatoren geschickt geschaltet um diversen Aufgaben gerecht zu werden.
===Switched Capacitor Technik===
+
Im Falle von Touchsensoren, wird die Sensorfläche als geschalteter Kondensator interpretiert wobei durch regelmäßges Umladen (Chargetransfer) ein Strom  entsteht, der sich auf verschiedene Arten messen lässt.
 +
 
 +
Die hier vorgestellte Technik basiert auf Folgendem Verfahren:
 +
 
 +
====Ausgangssituation:====
 +
* Der Messkondensator und der Sensorkondensator sind[leer[https://berlin.ccc.de/wiki/Bild:Leer.png]] (UC=0)
 +
[[Bild:Leer.png|thumb|Ausgangssituation]]
 +
====Laden des Sensorkondensators:====
 +
* Die Sensorfläche wird intern mit einer festen Spannung verbunden <br> dabei wird die Fläche mit Ladungen Geflutet

Aktuelle Version vom 24. April 2008, 22:24 Uhr

Kapazitive Touchsensoren mit AVRs

Kapazitive Tastsensoren messen die Kapazität eines metallischen Gegenstandes (meist gegen die Erde). Nähert sich ein leitender Gegenstand (z.B.Finger) der Sensorfläche, wird die Kapazität der Sensorfläche vergrößert. Wesentlich für die Auswertung des Zustandes ist also die Messung der Kapazitätsänderung der Sensorfläche.

Die Probleme bei der Ausmessung solcher Sensoren ruhren auf der besonders kleinen Kapazität der SensorFlächen (meist weniger als 10pF).

Gängigie Verfahren dabei sind:

  • Messung der Frequenz eines gekoppelten LC-Schwinkreises/RC-Oszillators
  • Messung der Ladezeit des Sensors
  • Switched Capacitor Technik

Switched Capacitor/Chargetransfer Technik

Wie der Name schon andeutet werden Kondensatoren geschickt geschaltet um diversen Aufgaben gerecht zu werden. Im Falle von Touchsensoren, wird die Sensorfläche als geschalteter Kondensator interpretiert wobei durch regelmäßges Umladen (Chargetransfer) ein Strom entsteht, der sich auf verschiedene Arten messen lässt.

Die hier vorgestellte Technik basiert auf Folgendem Verfahren:

Ausgangssituation:

  • Der Messkondensator und der Sensorkondensator sind[leer[1]] (UC=0)
Ausgangssituation

Laden des Sensorkondensators:

  • Die Sensorfläche wird intern mit einer festen Spannung verbunden
    dabei wird die Fläche mit Ladungen Geflutet