Datengarten #20 am 18. August 2005 mit Peter Krieg

Peter Krieg hat früher einmal Dokumentarfilme gedreht, in einem sehr kühlen Stil, dabei fachlich fundiert, etwa Septemberweizen. Dann hat er den Computer entdeckt - und arbeitet nun an Pile, einem "revolutionären" Ansatz für die Computerei. Es geht um nicht weniger als die Überwindung der Turing-Maschine - denn die ist ja eigentlich "paranoid" ( [[1]] ).

"Damit wird das interaktive Computerparadigma von Games - Daten werden nicht gespeichert sondern dynamisch generiert - auf alle Repräsentationen erweitert." Anläßlich der bevorstehenden open-Source Veröffentlichung spricht Peter Krieg (Pilesys) im Datengarten des CCC über Pile ... und das Filmemachen.


Als Nachtrag zum Datengarten am 18.8. hier noch ein paar Infos:

Pile ist eine Open Source (GPL copyleft/dual licensing) Entwicklung:

http://www.pilesys.com

Erez Elul, der Erfinder und Chefentwickler von Pile, gibt Workshops in Berlin zur Einfuehrung (in Englisch).
Der naechste Termin ist 2.-4. September, dann wieder nach 4 Wochen, je nach Nachfrage - bitte rechtzeitig anmelden.
Die Gebuehren sind zivil: 3-taegiger Workshop fuer Studenten 50 E, freie Programmierer 100 E.
Anmeldung und Details:

http://pilesys.com/Workshop%20Schedule.htm

In Kuerze kommt eine eigene Hompage mit Forum fuer die OS-community:

http://www.pileworks.org

Wer freuen uns, wenn weitere Leute mit IT-Background an dem innovativen Projekt und dem Open-Source Prozess mitarbeiten. Am besten registriert man sich dazu im 'PIGPEN' (Pile Interest Group Programmer Exchange Network):

http://pilesys.com/Workshop.htm

Anfragen gerne auch direkt an mich

Peter Krieg kriegpeter@pilesys.com