(6 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 
''Daten können eigentlich nicht gestohlen werden. Man kann sie aber kopieren. Derartige Datenraubzüge im großen Stil werden alle paar Wochen durch die Medien bekannt. Diese Seite ist der Versuch, den ein oder anderen Fall zu dokumentieren. Das Ergebnis wird wohl eine Liste, bei der man nicht weiss, ob man lachen oder weinen soll.''
 
''Daten können eigentlich nicht gestohlen werden. Man kann sie aber kopieren. Derartige Datenraubzüge im großen Stil werden alle paar Wochen durch die Medien bekannt. Diese Seite ist der Versuch, den ein oder anderen Fall zu dokumentieren. Das Ergebnis wird wohl eine Liste, bei der man nicht weiss, ob man lachen oder weinen soll.''
 +
 +
== 2006 ==
 +
 +
* Aus einem Server des US-amerikanischen Verteidigungsministeriums wurden 14000 Krankenversicherungsdatensätze entwendet. [http://futurezone.orf.at/it/stories/106336/ futurezone: Einbruch in Pentagon-Computer, 2. Mai 2005]
  
 
== 2005 ==
 
== 2005 ==
  
* Einbruch bei CardSystems Solutions Ende Mai 2005. 40 Millionen Kreditkartendaten wurden kopiert. Betroffen sind Mastercard- und VISA-Kunden. (Quelle: http://www.heise.de/newsticker/meldung/60767)
+
* Reportern von Four Corners wurden Informationen über 1000 Australier angeboten.  Die Datensätze, die aus einem indischen Callcenter stammten, enthielten unter anderem Namen, Adressen, Telefonnummern, Ausweis- sowie Kreditkartendaten. Ein Satz Personendaten sei für  6 Euro zu haben.(Quelle:  [http://www.heise.de/newsticker/result.xhtml?url=/newsticker/meldung/62812&words=Sun Heise: Identitätsdiebstahl in indischen Callcentern, 15.August 2005])
 +
 
 +
* Mitarbeiter von CardSystems hatten Transaktionsdaten im eigenen Firmennetz abgespeichert, obwohl dies ausdrücklich verboten ist. Über ein Spionageprogramm wurden mindestens 200.000 vertrauliche Datensätze aus dem Firmennetz geklaut. (Quelle: [http://www.heise.de/newsticker/result.xhtml?url=/newsticker/meldung/60810&words=Datendiebstahl Heise: CardSystems räumt Fehlverhalten bei Kreditkarten-Datenspeicherung ein, 26.Juni 2005]
 +
 
 +
* Einbruch bei CardSystems Solutions Ende Mai 2005. 40 Millionen Kreditkartendaten wurden kopiert. Betroffen sind Mastercard- und VISA-Kunden. (Quelle: [http://www.heise.de/newsticker/meldung/60767 Heise: 40 Millionen Kreditkarten-Daten gestohlen, 18. Juni 2005])
 +
 
 +
* Kreditkartendaten der US-Schuhgeschäftskette DSW mit insgesamt 108 Läden sind gestohlen worden. Betroffen sind Kredit- und Geldkarten von 1.4 Millionen Kunden, die zwischen Mitte November 2004 und Mitte Februar 2005 eingekauft haben. Ausserdem haben die Diebe Kontendaten von 96 000 Kunden an sich gebracht, die mit Checks bezahlt hatten. (Quelle: [http://www.news.ch/209284/detail.htm News.ch, Kreditkarten-Daten gestohlen, 19. April 2005])
 +
 
 +
* Der britischen Bank HSBC wurden 180.000 Kundendatensätze gestohlen. (Quelle: [http://futurezone.orf.at/futurezone.orf?read=detail&id=264722 Futurezone: Strenge Gesetze gegen Datendiebstahl, 18. April 2005])
 +
 
 +
* 312 000 Kundendatensätze vom US-Informationsdienstleister LexisNexis gestohlen (Quelle: [http://www.welt.de/data/2005/04/14/693013.html Welt: Datenklau-Skandal in den USA weitet sich aus, 14. April 2005])
 +
 
 +
* Identitätsdaten von rund 100.000 Förderern, Absolventen und Studenten der University of Berkeley gestohlen (Quelle: [http://www.bizteam.de/Sensible_Daten_der_Berkeley-Universitaet_geklaut.185.0.html?&L=0 Bizteam.de: Sensible Daten der Berkeley-Universität geklaut, 1. April 2005])
 +
 
 +
* Der Bank of America sind Datenbänder mit den Daten von 1,2 Mio. Regierungsmitarbeitern abhanden gekommen, darunter 900.000 Beschäftigte des Verteidigungsministerium. (Quelle: [http://futurezone.orf.at/futurezone.orf?read=detail&id=262358 Futurezone: US-Bank verliert 1,2 Mio. Kundendaten, 27. Februar 2005])
 +
 
 +
* Datendiebstahl im Herbst 2004 bei ChoicePoint. Daten von bis zu 145.000 US-Bürgern wurden gestohlen. "Namen, Adressen sowie eine Kombination von Sozialversicherungs- und Führerscheinnummern und teilweise auch gekürzte Kreditberichte. Auch der Zugriff zu Insolvenz-, Forderungs-, professionellen Lizenz- und Immobilieninformationen wurde gegen Entgelt gewährt." (Quelle: [http://futurezone.orf.at/futurezone.orf?read=detail&id=262179&tmp=72754 Futurezone: 145.000 US-Verbraucherdaten entwendet, 22. Februar 2005]
 +
 
 +
== 2004 ==
 +
 
 +
* AOL-Mitarbeiter soll eine Liste mit etwa 92 Millionen Benutzernamen gestohlen und an einen Spammer verkauft haben. (Quelle: [http://www.spiegel.de/netzwelt/netzkultur/0,1518,305578,00.html SpOn: AOL-Mitarbeiter soll Mail-Liste an Spammer verkauft haben, 24. Juni 2004])
 +
 
 +
== 2003 ==
 +
 
 +
* etwa 8 Millionen Kreditkarten gestohlen. Betroffen: Visa-, MasterCard-, American-Express- und Discover-Kunden (Quelle: [http://www.golem.de/0302/24056.html Golem: Daten von rund 8 Millionen Kreditkarten gestohlen, 19.02.2003])
 +
 
 +
 
 +
== 2002 ==
 +
 
 +
== 2001 ==
 +
 
 +
* Russische und ukrainische Hacker sollen 1. Million Kreditkartendaten gestohlen haben. Betroffen sind 40 amerikanische Unternehmen in 20 Bundesstaaten. (Quelle: [http://www.tecchannel.de/news/themen/business/407653/index.html techchannel.de: Hacker klauten Daten von 1 Mio. Kreditkarten, 9. März 2001])

Aktuelle Version vom 2. Mai 2006, 14:51 Uhr

Daten können eigentlich nicht gestohlen werden. Man kann sie aber kopieren. Derartige Datenraubzüge im großen Stil werden alle paar Wochen durch die Medien bekannt. Diese Seite ist der Versuch, den ein oder anderen Fall zu dokumentieren. Das Ergebnis wird wohl eine Liste, bei der man nicht weiss, ob man lachen oder weinen soll.

Inhaltsverzeichnis

2006

2005

  • Reportern von Four Corners wurden Informationen über 1000 Australier angeboten. Die Datensätze, die aus einem indischen Callcenter stammten, enthielten unter anderem Namen, Adressen, Telefonnummern, Ausweis- sowie Kreditkartendaten. Ein Satz Personendaten sei für 6 Euro zu haben.(Quelle: Heise: Identitätsdiebstahl in indischen Callcentern, 15.August 2005)
  • Kreditkartendaten der US-Schuhgeschäftskette DSW mit insgesamt 108 Läden sind gestohlen worden. Betroffen sind Kredit- und Geldkarten von 1.4 Millionen Kunden, die zwischen Mitte November 2004 und Mitte Februar 2005 eingekauft haben. Ausserdem haben die Diebe Kontendaten von 96 000 Kunden an sich gebracht, die mit Checks bezahlt hatten. (Quelle: News.ch, Kreditkarten-Daten gestohlen, 19. April 2005)
  • Datendiebstahl im Herbst 2004 bei ChoicePoint. Daten von bis zu 145.000 US-Bürgern wurden gestohlen. "Namen, Adressen sowie eine Kombination von Sozialversicherungs- und Führerscheinnummern und teilweise auch gekürzte Kreditberichte. Auch der Zugriff zu Insolvenz-, Forderungs-, professionellen Lizenz- und Immobilieninformationen wurde gegen Entgelt gewährt." (Quelle: Futurezone: 145.000 US-Verbraucherdaten entwendet, 22. Februar 2005

2004

2003


2002

2001