computergestuetztes Grenzkontrollsystem Vermerken über gestohlene oder verlorene Identitätsdokumente

mitte 2003:

  • 15 EU Staaten
  • 15 Millionen Einträge
  • 780.922 Datensätzen sind Warnhinweise zu Individuen, denen der Eintritt in das Schengen-Gebiet zu verwehren ist.
  • 3/4 davon aus .de und .it (meist abgelehnte Asylantraege)

SIS 2 ab 2007 mit 25 Staaten und neuen Datenbankfeldern

  • digitales Gesichtsbild + Fingerabdruck
  • Bezeichungen als "gewalttätigen Unruhestiftern" oder "Terrorismusverdächtigen"

Zusammenarbeit mit Visa-Informationssystem (VIS)

Quellen: