Zeile 1: Zeile 1:
== RFID ==
+
== Gesichtsbilder ==
Die Kommunikation zwischen RFID Chip und Lesegeraet ist durch die Basic Acces Controll verschluesselt. Der Schluessel berechnet sich dabei aus den Daten, die in der zweiten Zeile der maschinenlesbaren Zeile (MRZ) gespeichert sind. Im Einzelnen sind das:
+
Frontalfoto - jpeg (12-20kB) oder empfohlen jpeg2000 (6-12kB) JPEG2000-komprimiert
 +
 
 +
== Fingerabdruecke ==
 +
Bilder beider Zeigefinger jpeg2000-komprimiert
 +
 
 +
== MRZ ==
 +
Die MRZ besteht aus foilgenden Teilen:
 
* die DokumentenID  
 
* die DokumentenID  
 
**4 Ziffern Behoerdenkennzahl - Nummer der ausstellenden Behoerde http://www.pruefziffernberechnung.de/Begleitdokumente/BKZ.shtml
 
**4 Ziffern Behoerdenkennzahl - Nummer der ausstellenden Behoerde http://www.pruefziffernberechnung.de/Begleitdokumente/BKZ.shtml
Zeile 7: Zeile 13:
 
* das Gueltigkeitsdatum
 
* das Gueltigkeitsdatum
 
Alle drei Bloecke sind einzeln und gesamt mit Pruefziffern versehen (Perso - [http://www.pruefziffernberechnung.de/P/Personalausweis-DE.shtml], Pass - [ http://www.pruefziffernberechnung.de/R/Reisepass-DE.shtml])
 
Alle drei Bloecke sind einzeln und gesamt mit Pruefziffern versehen (Perso - [http://www.pruefziffernberechnung.de/P/Personalausweis-DE.shtml], Pass - [ http://www.pruefziffernberechnung.de/R/Reisepass-DE.shtml])
Eine Beschreibung des Vorganges gibts in der CT Nr.5 21.02.2005 Seite:84 - [https://berlin.ccc.de/index.php/Zusammenfassung_des_Artikels_in_der_Ct_Nr.5/2005 Zusammenfassung von Elisa].
 
  
 +
http://www.highprogrammer.com/alan/numbers/mrp.html Codierung der MRZ
  
 +
== Kommunikation RFID - Lesegeraet ==
 +
Die Kommunikation zwischen RFID Chip und Lesegeraet ist durch die Basic Acces Controll verschluesselt. Der Schluessel berechnet sich dabei aus den Daten, die in der zweiten Zeile der maschinenlesbaren Zeile (MRZ) gespeichert sind und ist ca. 56 Bit (365 x 10^12) gross (Passnummer (10^9 Möglichkeiten), Geburtsdatum (365 x 10^2 Möglichkeiten) und Ablaufdatum ( 365 x 10 Möglichkeiten (bei 10 jähriger Gültigkeit)).
  
== Gesichtsbilder ==
+
Eine Beschreibung des Vorganges gibts in der CT Nr.5 21.02.2005 Seite:84 - [https://berlin.ccc.de/index.php/Zusammenfassung_des_Artikels_in_der_Ct_Nr.5/2005 Zusammenfassung von Elisa].
Frontalfoto - jpeg (12-20kB) oder empfohlen jpeg2000 (6-12kB)
+
JPEG2000
+
  
== Fingerabdruecke ==
 
Bilder beider Zeigefinger jpeg2000 Komprimiert
 
 
== MRZ ==
 
http://www.highprogrammer.com/alan/numbers/mrp.html Codierung der MRZ
 
  
  
 
[[Kategorie:Biometrie]]
 
[[Kategorie:Biometrie]]

Aktuelle Version vom 20. August 2005, 21:26 Uhr

Gesichtsbilder

Frontalfoto - jpeg (12-20kB) oder empfohlen jpeg2000 (6-12kB) JPEG2000-komprimiert

Fingerabdruecke

Bilder beider Zeigefinger jpeg2000-komprimiert

MRZ

Die MRZ besteht aus foilgenden Teilen:

Alle drei Bloecke sind einzeln und gesamt mit Pruefziffern versehen (Perso - [1], Pass - [ http://www.pruefziffernberechnung.de/R/Reisepass-DE.shtml])

http://www.highprogrammer.com/alan/numbers/mrp.html Codierung der MRZ

Kommunikation RFID - Lesegeraet

Die Kommunikation zwischen RFID Chip und Lesegeraet ist durch die Basic Acces Controll verschluesselt. Der Schluessel berechnet sich dabei aus den Daten, die in der zweiten Zeile der maschinenlesbaren Zeile (MRZ) gespeichert sind und ist ca. 56 Bit (365 x 10^12) gross (Passnummer (10^9 Möglichkeiten), Geburtsdatum (365 x 10^2 Möglichkeiten) und Ablaufdatum ( 365 x 10 Möglichkeiten (bei 10 jähriger Gültigkeit)).

Eine Beschreibung des Vorganges gibts in der CT Nr.5 21.02.2005 Seite:84 - Zusammenfassung von Elisa.