Zeile 10: Zeile 10:
 
Die Reaktionen des Standpersonals waren sehr unterschiedlich, von "Ja, wir wissen, dass die Systeme nicht sicher sind" bis hin zu "Jaja, und jetzt lassen sie uns doch bitte in Ruhe" reichte das Antwortspektrum.
 
Die Reaktionen des Standpersonals waren sehr unterschiedlich, von "Ja, wir wissen, dass die Systeme nicht sicher sind" bis hin zu "Jaja, und jetzt lassen sie uns doch bitte in Ruhe" reichte das Antwortspektrum.
 
Zum Abschluss bekamen alle Anbieter noch eine Datenschleuder geschenkt, um sich den Artikel zur Ueberwindung von Fingerabdrucksensoren zu Gemuete fuehren zu koennen und hoffentlich auch mal darueber nachzudenken, womit sie da ihr Geld verdienen.
 
Zum Abschluss bekamen alle Anbieter noch eine Datenschleuder geschenkt, um sich den Artikel zur Ueberwindung von Fingerabdrucksensoren zu Gemuete fuehren zu koennen und hoffentlich auch mal darueber nachzudenken, womit sie da ihr Geld verdienen.
 +
 +
[[Kategorie:Veranstaltungen]]
 +
[[Kategorie:Biometrie]]

Aktuelle Version vom 14. November 2006, 03:36 Uhr

Bericht von der Cebit 2005

Dieses Jahr war die Biometrie eines der Hauptthemen der Cebit. Aufgrund der Plaene des Bundesinnenministers Otto Schily, den Fingerabdruck als zusaetzliches Identifikationsmerkmal in Reisepaessen und in Zukunft sogar im Personalausweis einzufuehren, aber auch aufgrund von zahlreichen anderen zukuenftigen Anwendungsmoeglichkeiten, nutzten Unternehmen vermehrt die Messe zur Praesentation ihrer biometrischen Sensoren. Viel kleine und grosse Firmen stellten also ihre Produkte zur Schau und wir wollten uns diesmal gezielter ein paar Hersteller ansehen. In mehreren Gruppen wollten wir die einzelnen Staende besuchen und mit den Vertretern ueber die Sicherheit ihrer Produkte diskutieren. Als Diskussionsgrundlage sollte die Ueberwindung der Fingerabdrucksysteme dienen.

Dazu fertigten wir am Abend vorher von jedem Teilnehmer einige Fingerabdruck-Attrappen fuer kapazitive und optische Sensoren an. Diese klebten wir dann am Tag darauf auf die Finger des jeweiligen Arbeitspartners. Bei den Herstellern lernte sich dann jeweils einer in das System ein (Enrollment) und testete mit dem eigenen Finger die Funktionsfaehigkeit des Sensors und der Software. Danach legte die zweite Person ihren Finger auf den biometrischen Sensor und wurde zum Erstaunen des Messepersonals als die eben eingelernte erste Person erkannt. Da leider sehr wenig Zeit zur Vorbereitung blieb, konnten nur fuenf Systeme getestet werden, von denen aber ein optischer, zwei kapazitive Touch- und ein kapazitiver Sweepingsensor ueberwunden werden konnten.

Die Reaktionen des Standpersonals waren sehr unterschiedlich, von "Ja, wir wissen, dass die Systeme nicht sicher sind" bis hin zu "Jaja, und jetzt lassen sie uns doch bitte in Ruhe" reichte das Antwortspektrum. Zum Abschluss bekamen alle Anbieter noch eine Datenschleuder geschenkt, um sich den Artikel zur Ueberwindung von Fingerabdrucksensoren zu Gemuete fuehren zu koennen und hoffentlich auch mal darueber nachzudenken, womit sie da ihr Geld verdienen.